Die richtige Ausstattung für Reiter ist wichtig für die Sicherheit

Reiten ist ein schönes Hobby und besonders Mädchen träumen oft schon in jungen Jahren davon, mit ihrem Pony mit wallender Mähne durch den Wind im Wald ausreiten zu können. Schätzungsweise sitzen rund 1,9 Millionen Menschen auf dem Pferd und betreiben den Reitsport aus Leidenschaft und Empathie zum Pferd. Darunter befinden sich rund 78 Prozent Mädchen und Frauen. Ob im Wettkampf oder auch in der Freizeit, die Ausstattung von Pferd und Reiter ist dabei höchst wicht und sollte auf jeden Fall berücksichtigt und ernst genommen werden. Denn Reitunfälle gehören mit zu den häufigsten Sport- und Freizeitunfällen, bei denen meist mit schwerwiegenden Verletzungen zu rechnen ist. Denn ein Pferd ist nun mal ein Fluchttier und wenn sich rund 500 Kilogramm in Bewegung setzen und zügellos in Panik geraten, kann das für Halte rund Reiter ein böses Ende nehmen.

Helmpflicht bei Veranstaltungen

Die Helmpflicht hat sich im Laufe der Zeit im Reitsport immer mehr durchgesetzt. Denn bei Stürzen vom Pferd oder gar mit dem Pferd ist die Verletzungsgefahr im Kopfbereich am größten. Nicht auszudenken also, wenn beim gemütlichen Ausritt im Wald das Pferd plötzlich scheut oder durchgeht und der Reiter kopfüber vom Pferd fällt. Auf Turnieren und bei Wettkämpfen aller Art ist die Helmpflicht schon längst Gang und Gäbe und immer mehr Reitstallbesitzer ermahnen und rufen dazu auf, beim reiten in der Halle und auf Reitplätzen nur mit Kappe oder Helm zu reiten. Besonders für Jugendliche und Kinder sollte dies auf jeden Fall immer vorausgesetzt werden, bevor es auf den Rücken der Pferde geht und im Sattel Platz genommen wird. Die Auswahl an unterschiedlichen Helmmodellen ist gegenüber noch vor zehn Jahren deutlich angestiegen und vielfältig. Waren es damals noch klassische Kappen mit Samtbezug, sind es heute hochmoderne Sicherheitshelme, die allen Standards zur Sicherheit entsprechen und dennoch äußerst schick und modern aussehen. Aber auch in puncto Reitartikel für Reiter- und Pferdeaustattungen haben sich Marktfläche und Auswahl deutlich vergrößert.

Mehr zum Thema unterschiedlichster Reitartikel findet man auch unter albenisa.de im Web.

Sicherheitswesten für Kinder

Die Sicherheitsweste rückte besonders in den vergangen Jahren immer häufiger in der Vordergrund der Reiterei. Zu viele schwerwiegende Verletzungen durch Stürze vor allem auch mit dem Pferd beim Springsport und der Vielseitigkeit waren mitunter die ausschlaggebenden Gründe hierfür. Kinder und Jugendlich, die mit ihren Ponys und Pferde die ersten Gehversuche starten oder auch als schon recht fortgeschritten beim reiten gelten, sollten dennoch insbesondere dann wenn es ins Gelände geht oder beim Springen eine solche Weste tragen. Denn die Gefahr auf den Rücken zu fallen und sich dabei ernste Verletzungen an der Wirbelsäule zuzuziehen, ist groß.

Reitstiefel und Hosen

Mittlerweile gibt es Reithosen, die mit gummierter Sitzfläche ausstaffiert sind und für eine gewisse Haftung im Sattel sorgen. Sie sollten knitterfrei sein und keine Falten im Sitzbereich bilden. Außerdem sollten sie auch relativ eng sitzen. Die Stiefel sind elementar, Denn Mit Turnschuhen beispielsweise n die Steigbügel treten, kann richtig gefährlich werden und schwere Verletzungen mit sich bringen. Nicht umsonst sind Reitstiefel speziell konzipiert, damit ein Durchrutschen in den Bügeln so schnell nicht geschehen kann, und auch auch das flache und ruhige Anliegen der Wade am Pferdebauch vorausgesetzt werden kann.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen