Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

Viele geben eine Menge Geld für den Versicherungsschutz aus und sind dennoch falsch versichert, da die Policen nicht die tatsächlich wichtigen Risiken abdecken, die schlimmstenfalls existenzbedrohend sein können. Es ist mittlerweile möglich, sich gegen fast jedes Risiko zu versichern. Doch Hausrat, Haftpflicht usw., welche Versicherungen werden wirklich benötigt? Dies wird nachfolgend erläutert.

Welche Versicherungen sind wichtig?

Um die wichtigen Versicherungen herauszufiltern, sollte im Vorfeld überlegt werden, wie groß das Risiko ist, dass ein entsprechender Schadensfall eintritt. Noch wichtiger ist es, zu prüfen, wie hoch die Kosten in solch einem Fall schlimmstenfalls wären. Die folgenden Versicherungen sind unbedingt empfehlenswert:

* Privathaftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung ist unbedingt notwendig. Sie übernimmt die Kosten für die durch den Versicherungsnehmer verursachten Schäden. Egal, ob aus Leichtsinnigkeit, Missgeschick oder Vergesslichkeit, wer sie verursacht, muss laut Gesetzgeber dafür aufkommen und dem Geschädigten Ersatz leisten. Mit etwas Pech können die Schäden den finanziellen Ruin bedeuten, da der Verursacher mit seinem gesamten Vermögen dafür haftet. Besonders teuer sind Personenschäden, die sich nicht selten auf Millionenhöhe belaufen. Beispiel: Als Radfahrer fährt man eine Person um, die sich dabei schwer verletzt. In der Folge kann sie Schmerzensgeld, Verdienstausfall und vieles mehr einfordern. Wer sich und die Familie umfassend schützen möchte, braucht daher eine private Haftpflichtversicherung. Die wichtigsten Fakten rund um die Haftpflicht und Informationen, bei welchen Schäden sie aufkommt, können hier nachgelesen werden.

* Für Immobilienbesitzer ist die Wohngebäudeversicherung wichtig - optional auch Hausratversicherung sinnvoll

Eine Gebäudeversicherung ist für alle Hausbesitzer elementar, da das Haus in den meisten Fällen auch der Altersvorsorge dient. Wird es beispielsweise durch Brand, Hochwasser, Blitz oder Sturm stark beschädigt oder sogar zerstört, bedeutet dies meistens den finanziellen Ruin. Mit einer Wohngebäudeversicherung kann man sich davor schützen. Sie kommt für die Reparatur des Schadens oder auch den Wiederaufbau oder Neubau auf. Ohne die Kostenübernahme würde dies für die meisten Hausbesitzer wahrscheinlich ein finanzieller Ruin bedeuten. Abgesichert sind damit sowohl das Mauerwerk als auch sämtliche nicht-bewegliche Gegenstände wie die Türen. Die Möbel und andere Einrichtungsgegenstände hingegen zählen zur Hausratversicherung. Auch Haushaltsgeräte und Kleidung sind versichert. Sie übernimmt die Kosten, wenn sie durch Schäden wie ein Feuer oder eine geplatzte Rohrleitung zerstört werden. Die Hausratversicherung kommt für die Reparatur oder Wiederbeschaffung auf. Auch Einbruchsdiebstahl umfasst der Versicherungsschutz.

* Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei schwerwiegenden Unfällen, die zu einer dauerhaften Invalidität führen, zahlt die Unfallversicherung einmalig eine hohe Summe. Dieses Geld kann beispielsweise dabei helfen, Einkommensverluste auszugleichen oder das Haus barrierefrei umzugestalten. Ein guter Ersatz ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie springt ein, wenn der Job aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr ausgeübt werden kann.

* Rechtsschutzversicherung

Ein Rechtsstreit , ganz gleich, aus welchem Grund, kann schnell mehrere tausend Euro kosten. Anwalt, Gerichtsgebühren und Gutachter möchten bezahlt werden, was sehr teuer ist. Wird der Prozess verloren, müssen zudem die Prozesskosten der Gegenseite bezahlt werden. Viele schrecken deshalb davor zurück, ihr Recht vor Gericht durchzusetzen. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt all diese Kosten und hilft professionell dabei, die eigenen Ansprüche geltend zu machen. Dabei ist es möglich, im Vertrag einen speziellen Schutz für gewisse Lebensbereiche zu vereinbaren:

- Wohn- und Mietrecht
- Verkehrsrecht
- Arbeitsrecht

Zusammenfassung

Die wichtigsten Versicherungen schützen vor finanziellen Totalschäden. Unverzichtbar sind eine private Haftpflicht und für Immobilienbesitzer eine Wohngebäudeversicherung. Damit Krankheiten und Unfälle nicht zum erheblichen finanziellen Risiko werden, wird zur Unfallversicherung geraten. Welche Versicherungen des Weiteren sinnvoll sind, hängt ganz von der individuellen Lebenssituation ab. Ein Rentner benötigt beispielsweise keine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen