Welche Versicherungen sind ratsam?

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer, denn sie sichern ein finanzielles Risiko ab, das der Verbraucher selbst nicht tragen kann oder möchte. Im Gegenzug für die juristische und finanzielle Unterstützung im Ernstfall verlangen Versicherungsgesellschaften einen monatlichen Beitrag.

Nicht jede Versicherung ergibt allerdings Sinn – sie muss auf die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse abgestimmt werden. Dennoch gibt es Versicherungen, die verpflichtend oder ratsam sind. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen einen Überblick.

Diese Versicherungen sind Pflicht

Der deutsche Gesetzgeber hat klare Vorstellungen davon, welcher Versicherungsschutz unbedingt notwendig ist und hat dementsprechend einige Versicherungen gesetzlich vorgeschrieben. Wer also in Deutschland wohnhaft ist, muss sich mit folgenden Versicherungen auseinandersetzen:

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist in der Bundesrepublik Deutschland ein absolutes Muss. Sie ist dafür verantwortlich, die Kosten der Gesundheitsversorgung der Patienten abzudecken. Konsultiert man einen Arzt, bekommt man Medikamente verschrieben oder muss man im Krankenhaus betreut werden, springt die Krankenversicherung ein. Die Staatsbürger haben die Wahl zwischen einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Besitzer eines Kraftfahrzeugs müssen eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Schließlich ist es nur demjenigen, der im Besitz eines solchen Versicherungsschutzes ist, erlaubt, das Kraftfahrzeug in Deutschland zuzulassen. Den Fahrzeugbesitzern bleibt es selbst überlassen, zwischen Voll- und Teilkaskoversicherung zu wählen.

Gesetzliche Rentenversicherung für Angestellte

Ein grundlegender Baustein der Altersvorsorge ist die gesetzliche Rentenversicherung. Sie betrifft Angestellte und wird jeden Monat automatisch vom Lohn abgezogen. Einige Selbstständige wie Hebammen und Handwerker pflichtversichern sich ebenfalls in der gesetzlichen Rentenversicherung. Den übrigen Selbstständigen ist es selbst überlassen, ob sie freiwillig die Beiträge ableisten.

Diese Versicherungen sind wichtig

Abgesehen von den Pflichtversicherungen gibt es einige Versicherungen, die durchaus lohnenswert sind. Sie können die Versicherten vor Kosten bewahren, welche die Existenz aktiv bedrohen.

Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie auf rs-versicherungsmakler.de.

Privathaftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung unterstützt bei Personen-, Sach- oder Vermögensschäden. Unfälle und Missgeschicke passieren tagtäglich und können uns im wahrsten Sinne des Wortes Kopf und Kragen kosten. Um einem finanziellen Ruin vorzubeugen oder um sich vor falschen Schadensersatzforderungen zu schützen, sollte man den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung ins Auge fassen. Dies ist vor allem wichtig, wenn man Kinder hat, da Eltern bekanntlich für ihren Nachwuchs haften.

Wohngebäudeversicherung für Immobilienbesitzer

Ist man im Besitz einer Immobilie, wird dringend dazu geraten, eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen. Treten Schäden am Gebäude auf, die durch Sturm, Feuer, Blitzeinschlag oder Hagel hervorgerufen wurden, übernimmt die Versicherung die Kosten. Eine sinnvolle Ergänzung kann die Elementarschadenversicherung sein.

Auslandsreise-Krankenversicherung bei Reisen

Eine Auslandsreise-Krankenversicherung kann eine große Hilfe im Urlaub sein. Sie kümmert sich um die Rechnungen für Behandlungen, medizinische Konsultationen oder Krankentransporte. Leider übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung diese Kosten nur bedingt. Aus diesem Grund rentiert es sich, selbst für die Reise ins europäische Ausland, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wurde in den vergangenen Jahrzehnten größtenteils auf den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet, raten Experten immer häufiger dazu, diese Art der Versicherung in Anspruch zu nehmen. Tatsächlich ist die Erwerbsminderungsrente in der Regel nicht ausreichend, um die Kosten eines beruflichen Ausfalls abzudecken. Leidet man unter einem Knochenbruch, fällt man aufgrund einer chronischen Krankheit für längere Zeit aus oder benötigt man aufgrund psychischer Leiden eine Auszeit, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung zur Stelle.

Sie erweist sich vor allem für junge Selbstständige als sehr hilfreich, doch auch im Angestelltenverhältnis empfiehlt sich der Abschluss eines solchen Schutzes.

Risikolebensversicherung

Lebensversicherungen scheinen veraltet, dennoch stellt die Risikolebensversicherung eine große Absicherung im Ernstfall dar. Stirbt etwa ein Elternteil überraschend, muss das Familieneinkommen allein gestemmt werden. Die Risikolebensversicherung schützt vor Armut und greift den Hinterbliebenen tatkräftig unter die Arme. Auch beim Immobilienkredit fungiert die Risikolebensversicherung als Fels in der Brandung.

Empfehlungen
Nach oben