Der Umgang mit Geld – drei Anlageoptionen im Überblick

Wer auf der Suche nach geeigneten Anlagen für sein Geld ist, findet ein breites Angebot an Möglichkeiten vor. In diesem Artikel wollen wir einmal drei davon vorstellen und auf ihre Vor- und Nachteile eingehen. Aufgrund der aktuellen Zinspolitik sind dabei auch moderne Herangehensweisen immer mehr in den Fokus gerückt, sodass sich der Blick auch vermehrt hierauf richtet.

Das klassische Sparbuch

Nach wie vor spielt das klassische Sparbuch bei der Geldanlage eine große Rolle. Geprägt ist unser Bild dabei noch stark von der Vergangenheit, als attraktive Zinsen für eine jährliche Vermehrung des Geldes sorgten. In der Zwischenzeit stellt sich die Situation allerdings etwas anders dar. Die Niedrigzinspolitik sorgt dafür, dass das Geld aufgrund der Inflation jährlich praktisch an Wert verliert. Wer sein Geld deshalb auf dem Sparbuch lässt, muss de facto also mit Verlusten rechen.

Dennoch ist es zu früh, um einen Abgesang auf diese Anlageform zu beginnen. Nach wie vor hat das Sparbuch den Vorteil, dass es als solide Geldanlage für Krisenzeiten aufwarten kann. Das Geld ist einfach abrufbar und lässt sich daher gut als Ablageort für den sogenannten Notgroschen verwenden. Außerdem eignet es sich noch immer als Ort, wo das Geld von Kindern sicher aufbewahrt werden kann. Diese lernen dadurch ebenfalls einen soliden Umgang mit ihrem ersten Geld. Eine Alternative für ein solides, aber etwas anderes Sparmodell stellen Tages- oder Festgeldkonten dar.

Kryptowährungen als neues Phänomen

Die bereits angesprochene Inflation fördert gerade bei größeren Beträgen die Suche nach Alternativen. Nach wie vor verhältnismäßig neu sind in diesem Zusammenhang Kryptowährungen. Diese unterscheiden sich von normalen Währungen dadurch, dass ihr Wert deutlich stärkeren Schwankungen unterworfen ist. Genau hier liegen auch gleichermaßen die Vor- und Nachteile dieser Anlageform. So sind innerhalb kurzer Zeit sowohl hohe Zugewinne als auch Verluste möglich.

Die aktuell bekannteste und deshalb auch beliebteste Kryptowährung ist der Bitcoin. Um mehr über den Handel mit der Währung zu erfahren, ist bitcoins-revolution.de eine gute Anlaufstelle. Insgesamt gibt es in der Zwischenzeit noch viele weitere Kryptowährungen, die rund um die Uhr gehandelt werden. Die Investition in diese kann auf lange Sicht durchaus sinnvoll sein, da sie aufgrund des hohen Potenzials besonders interessant sind. In diesem Zusammenhang ist es aber notwendig zu erwähnen, dass man die Märkte genau beobachten sollte, um schnell auf die Schwankungen reagieren zu können.

Beteiligungen an Unternehmen

Aufgrund der Inflation sind Beteiligungen an Unternehmen ebenfalls in der Beliebtheit von Anlegern gestiegen. Der Aktienhandel ermöglicht Gewinne bei den Finanzen einerseits durch Kursgewinne an der Börse und andererseits durch die Ausschüttung von Dividenden. Auch in diesem Bereich gibt es also je nach Aktienkurs schnelle Gewinne oder Verluste zu verzeichnen. Diese Schwankungen sorgen oftmals für Zurückhaltung, da immer eine gewisse Unsicherheit bleibt.

ETFs bieten eine interessante Option, um vor starken Schwankungen geschützt zu sein. Dabei wird in mehrere Aktienklassen investiert, sodass die Anlage breit gestreut wird. Die Wahrscheinlichkeit, große Mengen an Geld zu verlieren, wird minimiert. Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass alle Klassen gleichzeitig an Wert verlieren. Diese Anlageform gewinnt wegen der Inflation gerade auch für kleinere Vermögen deshalb an Beliebtheit und gilt als relativ solide.

Empfehlungen
Nach oben