Aktuelles
Die 1888 gegründete Spielvereinigung im Allgemeinen Turnverein war der erste organisatorische Zusammenschluss von Fußballern in Leipzig, Foto: SGM
Die 1888 gegründete Spielvereinigung im Allgemeinen Turnverein war der erste organisatorische Zusammenschluss von Fußballern in Leipzig, Foto: SGM

Diskussion um das Thema Amateur- und Profifußball in Leipzig

Runden Tisch der Vereine am 16. August 2018 in der Alte Börse

09.08.2018Veranstaltungen
Stadtgeschichtliches Museum

Zum nächsten Runden Tisch der Vereine lädt das Stadtgeschichtliche Museum am Donnerstag, dem 16.08.2018, 18.30 Uhr, in die Alte Börse ein. Diesmal dreht sich die Diskussion um das Thema Amateur- und Profifußball in Leipzig.

Fußball ist konkurrenzlos eine der beliebtesten Sportarten der Leipziger. Mit fast 19 000 Mitgliedern bilden die 83 Fußballvereine den stärksten Fachverband unter rund 400 Sportvereinen in der Stadt. Auf rund 60 Sportanlagen bringen 757 Leipziger Mannschaften in ihrer Freizeit regelmäßig den Ball zum Rollen.

Wie hat sich Fußball als Amateursport geschichtlich entwickelt? Wie ist heute das Verhältnis zwischen Amateur- und Profifußball in der Stadt und wie steht es um die Solidarität unter den Leipziger Vereinen? Diese und andere Fragen diskutieren die Experten Rainer Hertle, Fußballhistoriker, Anja Kunick, Ex-FIFA-Schiedsrichterin, Dirk Majetschak, Präsident des Fußballverbandes der Stadt Leipzig und Vorstandsmitglied des Sächsischen Fußballverbandes sowie Guido Schäfer, Chefreporter der LVZ. Die Moderation übernimmt der Journalist Torsten Teichert. Die Besucher, darunter Mitglieder von Fußballvereinen in und um Leipzig sind eingeladen, mitzudiskutieren. Eintritt frei.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen