Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Invest Region Leipzig GmbH präsentiert neues Vermarktungskonzept für Leipzig und umliegende Mittelzentren

Dynamik des Wirtschaftsstandortes auf der EXPO REAL

Wirtschaft

Virtueller Tisch Augustusplatz, Foto: IVRL

Virtueller Tisch Augustusplatz, Foto: IVRL

Die Invest Region Leipzig GmbH präsentiert zur EXPO REAL die ersten Marketinginstrumente zu den Kooperationen mit den Mittelzentren der Landkreise Nordsachsen und Leipzig. Die langfristige Entwicklungs- und Vermarktungspartnerschaft hat eine stärker fokussierte Ansprache von Investoren und ansiedlungswilligen Unternehmen zum Ziel. Dazu gehören im Landkreis Nordsachsen die Städte Delitzsch, Eilenburg, Oschatz, Schkeuditz und Torgau sowie im Landkreis Leipzig Grimma, Markkleeberg, Borna und Wurzen.

Mit dieser Zusammenarbeit sollen die Stärken der Mittelzentren klar herausgearbeitet und ihre Bedeutung als Wirtschaftsstandorte überregional gestärkt werden. "Dabei geht es beispielsweise um das Hervorheben von Alleinstellungsmerkmalen und konkreten Investoren-Angeboten", sagt Michael Körner, Geschäftsführer der Invest Region Leipzig GmbH. "Wir wollen die wirtschaftlichen Bedingungen vor Ort zielgerichtet darstellen, um Investoren, Gewerbetreibende und Unternehmen auf geeignete Objekte aufmerksam machen zu können." In einer dafür neu erschienenen Broschüre finden sich für Interessenten erste Informationen zu verschiedenen Projekten.

Die Mittelzentren bilden einen Wirtschaftsring um Leipzig, der zum einen infrastrukturell angeschlossen ist und zudem Flächen für Ansiedlungen und bezahlbaren Wohnraum bietet. Große Unternehmen unterstreichen immer wieder, wie wichtig gerade der trimodale Verkehrsknotenpunkt aus Flughafen mit Frachtbetrieb, Anbindung an vier Bundesautobahnen, Integration in das Nah- und Fernverkehrsnetz der Bahn in alle Richtungen sowie das Luftfrachtdrehkreuz ist. Das Vorhandensein von Arbeitskräften durch das in der Nähe liegende Leipzig gestattet auch Firmen Ansiedlungen, deren Mitarbeitersituation an anderen Orten oft schwierig ist. "Wir nutzen damit die wirtschaftliche Dynamik der ganzen Region und können so das Potential der Mittelzentren stärker als bisher ins Interesse der nach Standorten suchenden Unternehmen rücken", sagt Michael Körner. "Es geht dabei nicht um ein 'entweder oder', sondern um ein 'sowohl als auch'."

Für die Stadt Eilenburg hat die Invest Region Leipzig bereits mehrere Objekte in der Vermarktung, unter anderem das Bürogebäude des ehemaligen Chemiewerkes (ECW) und eine leerstehende Einzelhandelsimmobilie. "Bei uns haben sich bereits sehr interessante Unternehmen niedergelassen. Die Stadt ist außerdem durch Bahn und Bundesstraße sehr gut an den Flughafen Leipzig/Halle und die Autobahn A 14 angebunden, was sowohl für die Logistik als auch Arbeitnehmer und Dienstleister von großem Vorteil ist", sagt Ralf Scheler, Oberbürgermeister der Stadt Eilenburg im Landkreis Nordsachsen. Der Slogan "Lieblingsstadt Eilenburg - Das Beste an Leipzig" zeigt bereits, wie eine Synergie zwischen Mittelzentrum und Metropole funktioniert. Mit der Stadt Borna im Süden Leipzigs (Landkreis Leipzig) findet sich ein weiterer starker Industriestandort im Portfolio. Bereits angesiedelt sind Unternehmen aus der Chemie- und Kunststoffindustrie sowie der Kommunikations- und Steuerungstechnik. Mit "Born in Borna" erzeugte die Stadt breite Aufmerksamkeit für ihre große Klinik. "Borna kann aber noch mehr. Unsere Standorte eignen sich sowohl für Kooperationen mit den Nachfolgern der Braunkohleindustrie, als auch für innovative Start Ups", so Simone Luedtke, Oberbürgermeisterin der Stadt Borna.

Bei der EXPO REAL, der größten Fachmesse für Immobilien und Investitionen vom 08. bis 10. Oktober 2018 in München, präsentiert die Invest Region Leipzig wie schon bei der MIPIM im März in Cannes an einem interaktiven Tisch verschiedene Projekte. Dazu gehören neue Partner wie RB Leipzig mit der Visualisierung des neuen Stadions, die Leipziger Messe sowie die Alte Messe. "Bei der Ansprache von potentiellen Investoren oder Unternehmen helfen uns die virtuellen 3D-Objekte an diesem interaktiven Tisch, denn sie vermitteln einen fast realen ersten Eindruck", erklärt Michael Körner. Dazu kommen zwei Gewerbeflächen der Stadt Leipzig sowie das Gewerbegebiet Borna-Ost aus dem Landkreis Leipzig.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Lars Schumann

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Invest Region Leipzig GmbH
Markt 9
04109 Leipzig

Telefon: 0341 26827770
Telefax: 0341 26827799

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Weitere Artikel