Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Designers‘ Open: Leipziger Kreativräume laden ein

Die DO / Spots 2018 sind so international wie facettenreich

Veranstaltungen

Die Designers Open präsentieren mit Produkt-, Mode-, Grafik- und Industriedesign sowie Architektur die ganze Bandbreite der Branche

Die Designers Open präsentieren mit Produkt-, Mode-, Grafik- und Industriedesign sowie Architektur die ganze Bandbreite der Branche , Quelle: Leipziger Messe / Tom Schulze

Acht kreative Wirkungsstätten öffnen im Rahmen der Designers' Open ihre Türen und bieten einen einzigartigen Einblick in gestalterisches Schaffen. Diese DO / Spots locken vom 26. bis 28. Oktober 2018 in ganz Leipzig mit Design in all seinen Formen und Aspekten: The HIVE, das Tapetenwerk, das Westwerk, die Vitruvius Hochschule Leipzig, Halle 9 im Kirowwerk, das Kunstkraftwerk, die Schwizer in Leipzig und die Galerie KlangKlima.

The HIVE im Stadtzentrum
Ganz praktisch erleben Gäste die Welt des Designs im CoWorking- & Creative Space The HIVE im Stadtzentrum. Kreative Visionäre finden hier den perfekten Raum zur Entfaltung, zum Gestalten, Anpacken und Erleben. Dreh- und Angelpunkt sind Kreation und Schaffung physischer Produkte. Während der Designers' Open können Besucher in Workshops Origami-Lampen, Mobilés und Schmuck herstellen. Eine Installation mittels Virtual Reality bzw. Augmented Reality bietet nicht nur für technisch Interessierte ein besonderes Erlebnis. Am Messesamstag verschenkt SIGNUU lasergravierte Schlüsselanhänger als "goodie for free". Abends wird ab 21 Uhr zur offiziellen "The HIVE Grand Opening Party" geladen. Am Messesonntag gibt es beim Vortrag der Kanzlei KTR über Marken-, Patent- und Urheberrecht theoretischen Input.

Tapetenwerk in Plagwitz
"Paradigma Blickwechsel_Arbeitswelten - Analog/Digital" heißt es im Tapetenwerk in Plagwitz. Auf mehr als 300 Quadratmetern zeigen renommierte Fotografen und internationale Künstler ihre Arbeiten. Zu sehen sind Fotografien, Grafiken und Skulpturen von unter anderem Fritz Diekmann, Neta Dor, Christiane Eisler und der prämierten Künstlerin Ya-Wen Fu. Während der Designers' Open gibt es am Samstag und Sonntag jeweils 15 Uhr Führungen durch die Ausstellung. Im Pförtnerhäuschen des Tapetenwerks gibt es Infos zum Branchennetzwerk Design im Leipziger Westen sowie Spot- und Programminfos. In der KANTINE werden am Messesamstag physische Design-Produkte ausgestellt und verkauft. Virtuelle Design-Produkte und -Dienstleistungen gibt es in der Galerie HIER+JETZT, die zugleich Ort für das Netzwerkforum des Branchennetzwerks Design mit Projektvorstellung, Einblicken zur Entwicklung der Designwirtschaft und Fachgesprächen mit Designerinnen und Designern ist.

Westwerk in Plagwitz
In den Ateliers und Werkstätten des Westwerkes gibt es Design zum Anfassen. Die Rosentreter Manufaktur für Modedesign zeigt eine neue handgefertigte Kollektion im British Chic. BAER - Maßschuhe handgefertigt präsentiert hochwertige Maßschuhe, außergewöhnliche Radschuhe und Lederaccessoires. Unter dem Dach des Osthof Studios entwickelt ein siebenköpfiges Team den kompletten Markenauftritt für ein gemeinnütziges und nachhaltiges Projekt. Besucher können dieses "Designlabor" hautnah miterleben. Das Ergebnis wird am 28. Oktober von 18 bis 20 Uhr in einer Abschlusspräsentation vorgestellt. Peter Freund kuratiert in der kleinen Halle des Westwerks eine Ausstellung mit verschiedenen Leipziger Künstlern. Das Atelier Kookaa lädt wieder zu einem gemütlichen Sit-in für Architekturbegeisterte ein.

Vitruvius Hochschule Leipzig im Stadtzentrum
Im Stadtzentrum sind Besucher zu einem Kennenlernen der designorientierten Hoch- und Berufsfachschule eingeladen und erleben auf allen Etagen spannende Ausstellungen, Aktionen und Inszenierungen. Die Türen zu folgenden Bereichen werden geöffnet: Modedesign, Gamedesign, Kommunikationsdesign, Design und Innovationsmanagement sowie Software Engineering & Information Security. Die Vitruvius Hochschule Leipzig bietet am Messewochenende ein breit gefächertes Programm. In der Gamerlounge findet an allen drei Tagen ein Workshop zum Thema Computerspielentwicklung statt. Ausstellungen und Inszenierungen gibt es unter anderem zu den Themen "Live-Hack: Wie sicher sind meine Daten?", "Challange [sic] Lab: Design abseits der Norm" und "Modedesign: Kunstform und Handwerk". Highlight am Samstagabend ist eine Modenschau im historischen Stadtbad.

Halle 9 Kirowwerk in Plagwitz
Die Ausstellung "Cross Section" gibt in Halle 9 im Kirowwerk einen Überblick über das Werk der Künstlerin Christine Rusche. Neben fotografischen Dokumentationen der Malereien werden ihre "Framed Spaces" gezeigt: gerahmte Zeichnungen, die begleitend zur Analyse der Orte und der sich daraus entwickelnden Malerei entstehen. Die Ausstellung spricht über die Wahrnehmung von Raum und Architektur und lenkt den Blick auch wieder neu auf die Architektur des Kirowwerkes. Gegenüber der Halle 9 entsteht die Oscar Niemeyer-Sphere, auf die Besucher ebenfalls einen Blick werfen können. Am Messewochenende werden Führungen durch beide Ausstellungen angeboten. Christiane Rusche selbst stellt am Messesamstag 18 Uhr ihren Katalog vor.

Kunstkraftwerk in Lindenau
Das Kunstkraftwerk lädt in seinen Hallen zu "Do It Yourself" ein. Die Internationale Upcycling - Messe & Ausstellung "Echt Alt/Original Old" jährt sich 2018 zum vierten Mal. Designer und Künstler aus sechs Ländern vereinen Nachhaltigkeit und Design und zeigen hochwertige und ausgefallene Produkte aus den Bereichen Produktdesign, Mode, Schmuck, Textildesign und Kunst. Nach Italien, Afrika und Polen in den Vorjahren steht diesmal Südkorea im Mittelpunkt einer Sonderschau mit Produkten aus recycelten Materialien, stets vielseitig, überraschend und inspirierend. Schon ab Donnerstag, 25. Oktober, und bis zum Messesonntag gibt es Vorträge über die Welt des Upcyclings. Selbst tätig werden dürfen die Gäste am Messe-Wochenende in Workshops.

Wohnatelier Schwizer im Waldstraßenviertel
Hier geht es um Schweizer Design und Fotografie: Das Wohnatelier "Schwizer in Leipzig" zeigt Einrichtungsgegenstände von Schweizer Designern und Manufakturen im authentischen Wohnumfeld. Während der wechselnden Doppelausstellungen - Fotografie und Objekte - werden die eigenen vier Wände für Besucher geöffnet. Im Fokus stehen die Möbelstücke von Kurt Thut. In der Rahmenausstellung unter dem Titel "Melange - eine zufällig inszenierte Wirklichkeit" zieren kleinformatige Fotografien von Faro Burtscher die Wände. Passend dazu bieten Benjamin Thut und Michael Burtscher den Inspirations-Workshop "Nachhaltigkeit und Urbanität anhand der Gestaltungsprinzipien des Schweizer Möbelproduzenten Thut" an. Zudem wird es im Wohnatelier einen Pop Up Store mit Schweizer Designprodukten geben.

Galerie KlangKlima in Schleusig
"Raumakustik für die Augen" in der unerwartet gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre einer Galerie - das können Besucher bei KlangKlima erleben. KlangKlima bietet Lösungen für eine optimale und individuell gestaltete Raumakustik - für Privat-, Arbeits- oder öffentliche Räume. Dabei spielen akustisch wirksame Objekte - KlangBilder - eine wichtige Rolle. Sie werden dank eines äußerst effektiven schallabsorbierenden Materials und individueller Oberflächen zu Design-Objekten und optimieren die Raumakustik. Besuchern wird das Thema in persönlichen Gesprächen vorgestellt und Designs für mehr Ruhe in Ihren Räumen demonstriert. In der StilleBox erleben sie hautnah, wie sich Raumakustik positiv auf Befinden und Wahrnehmung auswirkt - Entspannung für die Ohren. Anwesend ist auch Gast- und Partnerfotograf Carsten Linke, der seine Werke zur "Fotografischen Malerei" zeigt. Einen klingenden Höhepunkt bildet das Wohnzimmer-Galeriekonzert mit dem Duo Thomas Gruss & Christian Sievert am Messesamstag (nur mit Anmeldung).

Bei einigen Veranstaltungen ist aufgrund begrenzter Plätze eine Voranmeldung erforderlich. Alle Informationen dazu sowie die detaillierten Tagesprogramme und Öffnungszeiten aller DO/Spots gibt es auf www.designersopen.de/do_spots.

Mit dem Shuttle von Spot zu Spot
Der Weg zu den Spots ist diesmal besonders bequem: Dank der Kooperation mit MINI Leipzig gelangen die Besucher im VIP Shuttle bequem von A nach B und können so schnell und einfach Leipzigs hippe Designszene entdecken. Für die Fahrt mit dem Shuttle benötigen Besucher lediglich ihr DO/Ticket. Die Shuttle verkehren während der Öffnungszeiten der Designers' Open zwischen KONGRESSHALLE und den einzelnen DO/Spots, wo es jeweils einen Haltepunkt gibt.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Lars Schumann

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig

Telefon: 0341 678-0
Telefax: 0341 678-8762

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen