Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Tagung zum Thema Studienerfolg an der Universität Leipzig

Sächsische Hochschulen wollen Frühwarnsysteme etablieren

Bildung

Universität Leipzig

Universität Leipzig , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Vertreter der sächsischen Hochschulen wollen sich am 18. September 2018 bei einer Tagung an der Universität Leipzig zum Thema Studienerfolg austauschen und sogenannte "Frühwarnsysteme" ins Leben rufen. Diese sollen Studierenden anhand von festgelegten Merkmalen eine Rückmeldung zum aktuellen Studienverlauf geben, um sie auf mögliche Schwierigkeiten im Studienverlauf aufmerksam zu machen und sie frühzeitig über individuelle Unterstützungsangebote zu informieren.

Das Frühwarnsystem der Universität Leipzig wird seit Frühjahr 2017 im Rahmen des Projektes "Plan A - Forum Studienerfolg" entwickelt und erprobt. Das Projekt verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und bietet den Studierenden eine intensive Begleitung während der Studienzeit an. Mit den drei Teilbereichen Orientierung, Früherkennung und Beratung werden die wichtigsten Phasen auf dem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss berücksichtigt.

Zu den Angeboten des Frühwarnsystems gehört unter anderem die Beratung bei Studienzweifeln und Abbruchgedanken. Ein umfassendes Themenspektrum - von Motivationsproblemen bis hin zur schwierigen Finanzierungslagen - wird mit dieser Beratung abgedeckt. Bei Herausforderungen in der Abschlussphase des Studiums hilft ab dem kommenden Wintersemester die Endspurt-Beratung, die sich an den individuellen Anliegen der Ratsuchenden orientiert.

"Die Universität Leipzig legt großen Wert auf die Sicherung und Erhöhung des Studienerfolgs. Die Unterstützungsangebote werden rege angenommen und die Anzahl der Teilnehmer steigt kontinuierlich. Der Erfolg bei der Zielgruppe ist ein wichtiges Indiz dafür, dass die Hochschulen mit den Frühwarnsystemen den richtigen Nerv treffen", sagt Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales der Universität Leipzig.

Bei dem Vernetzungstreffen setzen sich die sächsischen Hochschulen mit den Herausforderungen und Best Practice-Beispielen bei der Implementierung der Frühwarnsysteme auseinander und tauschen sich unter anderem zum Vorgehen bei der Teilnehmergewinnung und zum Datenschutz aus.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Lars Schumann

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Universität Leipzig
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: 0341 97-108
Telefax: 0341 97-30099

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel