Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Jahreskongress der Internationalen Vereinigung der Musikbibliotheken in Leipzig

Knapp 500 Musikbibliothekarinnen und -bibliothekare zum IAML Kongress


Hochschulgebäude Dittrichring

Hochschulgebäude Dittrichring , Quelle: Jörg Singer

Leipzig ist Musikstadt, Leipzig ist Verlags- und Bibliothekstadt. Dies sind beste Voraussetzungen für den Jahreskongress der Internationalen Vereinigung der Musikbibliotheken (International Association of Music Libraries, Archives and Documentation Centers, IAML), der vom 22. bis zum 27. Juli 2018 hier stattfinden wird.

Hauptveranstaltungsort ist die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" (HMT). Gestaltet wird die Woche darüber hinaus von zahlreichen weiteren Leipziger Institutionen: der Universitätsbibliothek Leipzig, den Städtischen Bibliotheken/Musikbibliothek, dem Bach-Archiv, aber auch der Musikabteilung der Sächsischen Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.

Anke Hofmann, Leiterin der Bibliothek der HMT und Kopf der Organisationsteams betont, dass das wissenschaftliche Programm durch ein international besetztes Komitee unter Leitung eines Kollegen der British Library London zusammengestellt wurde: "Die Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops spiegeln die Vielfalt unserer Aufgaben als Musikbibliothekarinnen und -bibliothekare. Rund um den Globus ist die Digitalisierung ein wichtiges Thema. Zentral ist zudem die Frage der zukünftigen Rolle von Musikbibliotheken und ihrer kulturellen und gesellschaftlichen Verantwortung."

Dass Leipzig als Musik- und Bibliothekstadt eine hohe Attraktivität besitzt, zeigt sich an einem Teilnehmerrekord: Knapp 500 Bibliothekare, Archivare, Musikwissenschaftler und Verlagsvertreter sind inzwischen angemeldet. Sie kommen aus 40 Ländern der Welt.

Neben dem fachlichen Programm erwarten die Gäste zahlreiche Bibliotheksbesichtigungen, Führungen in den zentralen Komponistenmuseen der Stadt, ein Besuch im Staatsarchiv, in dem umfangreiche Archivalien der Musikverlagshäuser aufbewahrt werden. Zur Veranstaltung gehört auch ein öffentliches Konzert im Leipziger Paulinum, bei dem Katholische Hofmusik der Dresdner Hofes aufgeführt wird (Do., 26.7.2018, 20 Uhr, Sächsisches Vocalensemble, Batzdorfer Hofkapelle, Leitung: Matthias Jung).

Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Burkhard Jung und Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange.

iaml2018.info


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Lars Schumann

Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel