Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Veranstaltungen

Kunst in Eigenregie: Leipziger Herbstsalon und Galerie Eigen+Art im Visier der Stasi

14.09.2017 19:00 Uhr Vortrag

Im Zentrum des Abends steht der 1. Leipziger Herbstsalon, ein Husarenstück, bei dem im November 1984 die staatliche und kommunale Bürokratie genauso ausgetrickst wurde wie die Stasi.

Im Messehaus am Markt stellten sechs Künstler vier Wochen lang ihre Werke aus, organisiert in Eigenregie und unter "Vorspiegelung falscher Tatsachen". Die Mund- zu-Mundpropaganda funktionierte reibungslos. Fast

10.000 Besucher kamen. Sie waren begeistert. Staat und Stasi sahen dem Treiben zu, waren im Nachhinein zumindest darin erfolgreich, dass kein weiterer Herbstsalon folgte. Stattdessen kursierte bald ein neuer Geheimtipp in der Szene: die Werkstattgalerie Eigen+Art.

Der Lyriker und Videokünstler, Radjo Monk, hat dazu im Stasi-Unterlagen-Archiv geforscht und hält an diesem Abend einen Vortrag; im Anschluss findet ein Gespräch statt. Die Gesprächsrunde wird von Steffen Birnbaum (Schriftsteller) moderiert, weitere Gesprächsteilnehmer sind: Edith Tar (Fotografin) und Sheila Reimann (Kulturmanagerin). 

Der Eintritt ist frei



Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsort

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Dittrichring 24
04109 Leipzig

Thomaskirche

9

89



Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel