Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Matthäuspassion in der Nikolaikirche Leipzig

Aufführung des BachChores am Karfreitag

04.04.2017 Kultur

BachChor in der Nikolaikirche

BachChor in der Nikolaikirche , Quelle: BachChor Leipzig / Andreas Birkigt

Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion ist ein Gipfelwerk der Musikgeschichte. Als das Oratorium 1727 in der Karfreitagsvesper der Leipziger Thomaskirche erstmals erklang, übertraf es mit seiner berührenden und überwältigenden Ausdruckskraft alles bisher Dagewesene. Die Klanggewalt der Doppelchöre und die kontemplative Schönheit der Rezitative und Arien machen dieses Werk so einzigartig.

Der BachChor an der Nikolaikirche unter seinem Dirigenten Jürgen Wolf bringt die Passion am Karfreitag, 14, April 2017, um 17 Uhr in der Leipziger Nikolaikirche, eine der Hauptwirkungsstätten Bachs, zur Aufführung.

Für die erkrankte Susanne Langner springt kurzfristig die international gefragte Konzertsängerin Britta Schwarz als Alt-Solistin ein.  

Zwischen einem Konzert am Gründonnerstag in der Philharmonie in Berlin und zwei Tage später im Gewandhaus Leipzig singt die internationale Preisträgerin die Matthäuspassion in der Nikolaikirche Leipzig. „Für mich gibt es nichts Schöneres, als an Karfreitag die Matthäuspassion zu singen“, so Britta Schwarz.  

Nikolaikantor Jürgen Wolf ergänzt: “Mit dem exzellent aufgestellten BachChor, ausgezeichneten Solisten und einem hervorragenden Festivalorchester laden wir die Besucher der Matthäuspassion am 14. April zu einer besonderen Interpretation am historischen Ort ein.”

Solisten sind Taryn Knerr – Sopran, Susanne Langner – Alt, Tobias Hunger – Evangelist, Daniel Blumenschein – Baß, Thomas Oertel Gormanns – Jesus

Einlass und Abendkasse ab 16.30 Uhr.

Karten zu 20 Euro (ermäßigt 15 Euro)  gibt es am Büchertisch der Nikolaikirche und bei der Musikalienhandlung Oelsner; Restkarten an der Abendkasse.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht