Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Äthiopischer Ökonomie-Professor forscht an Handelshochschule Leipzig

Entrepreneurship als Waffe gegen Afrikas dringendste Probleme

18.04.2017 Wissenschaft

Professor Dr. Abadi Teklehaimanot Gebremedhin

Professor Dr. Abadi Teklehaimanot Gebremedhin , Quelle: HHL

Prof. Dr. Abadi Teklehaimanot Gebremedhin aus Äthiopien verstärkt seit April 2017 die HHL Leipzig Graduate School of Management als Gastwissenschaftler. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG).

Abadi forscht seit 15 Jahren zu kooperativer und ländlicher Entwicklung, zunächst als Dozent, später als außerordentlicher Professor an der zweitgrößten Universität Äthiopiens, der Mekelle University.Momentan arbeitet er mit Prof. Dr. Arnis Vilks, dem Inhaber des Lehrstuhls für Mikroökonomik an der HHL. Die beiden Wissenschaftler entwickeln ein Forschungsprojekt, das sich mit Afrikas dringendsten Problemen beschäftigt: Bevölkerungswachstum, der Situation junger Menschen sowie den fehlenden Möglichkeiten in ländlichen Gebieten.

Hier könnte Unternehmertum helfen, die Armut zu reduzieren, das Ungleichgewicht in der Landwirtschaft zu verringern und das Exportgeschäft zu fördern. Mit seiner praxisorientierten Forschung bietet der afrikanische Wirtschaftsexperte einen Rahmen, der sowohl auf das unternehmerische Handeln und Denken des Einzelnen als auch auf das unternehmerische Umfeld (z. B. Wertorientierung, Vermarktungsmöglichkeiten, Bildung und sozioökonomischer Status) abzielt.

„Mit diesem Angebot wollen wir jungen Männern und Frauen in Äthiopien den Weg in die berufliche Selbständigkeit ebnen“, so Abadi. Der Ökonom zeichnet sich durch sein tiefgreifendes Wissen im Bereich Entrepreneurship aus. Während seiner Zeit in Tigray, Äthiopien, rief er das Technical Vocational Education and Training Program ins Leben. Hierbei handeltes sich um eine Strategie für Kleinunternehmer in der Landwirtschaft sowie eine institutionelle Reform der landwirtschaftlichen Kenntnisse.

Abadi promovierte am Indian Agricultural Research Institute in Neu-Delhi. Er analysierte die Entwicklung im ländlichen Raum und Vermarktung sowie deren Auswirkungen auf die Existenzbedingungen der Menschen. Er war zudem Dekan am College of Business and Economics der Mekelle University, Äthiopien. Gegenwärtig arbeitet er als außerordentlicher Professor für Ländliche Entwicklung an der Mekelle University.

Abadi veröffentlichte bislang mehr als 30 Artikel in renommierten Fachzeitschriften und präsentierte diese auf nationalen und internationalen Konferenzen. Des Weiteren verfasste er drei Lehrbücher sowie neun Kapitel für weitere Publikationen. Darüber hinaus gewann der Wissenschaftler Preise für die Präsentation seiner Arbeiten auf internationalen Konferenzen. Er nahm an verschiedenen Veranstaltungen und Workshops in Israel, China, Indien, Südafrika, Nigeria und den Niederlanden teil.

In den vergangenen Jahren begleitete Abadi 25 Studierende im Aufbaustudium, betrieb umfangreiche Forschungsarbeit und beriet diverse Organisationen in den Bereichen kommunale Entwicklung, Marketing, Unternehmertum in der Landwirtschaft, Armutsminderung und Investitionen. Als Regierungsbeauftragter vertrat Abadi sein Land in China. Zudem führte er gemeinsam mit Kollegen das System landwirtschaftlicher Ausbildungszentren in Äthiopien ein.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

HHL Leipzig Graduate School of Management
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Telefon: 0341 9851-60
Telefax: 0341 9851-679

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel