Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Moneten für Mahler

BachChor Leipzig startet Crowdfunding für Aufführung von Mahler-Symphonie

11.07.2016 Konzert

BachChor in der Nikolaikirche

BachChor in der Nikolaikirche , Quelle: BachChor Leipzig / Andreas Birkigt

Es klingt alles wie aus einer anderen Welt herüber. Und, ich denke, der Wirkung wird sich keiner entziehen können.“ So äußerte sich Gustav Mahler über seine vielleicht bis heute beliebteste Sinfonie, seine Zweite.

Der BachChor an der Nikolaikirche und das Festivalorchester Leipzig mit den Solistinnen Julia Sophie Wagner (Sopran) und Claire Gascoin (Alt) werden unter der Leitung von Nikolaikantor Jürgen Wolf am 12. November 2016 das auch als „Auferstehungssinfonie“bezeichnete Werk zu Gehör bringen.

Erstmalig startet der BachChor nun eine Crowdfunding-Aktion (www.mahler2te.de). Grund: Wegen der von Gustav Mahler vorgesehenen ungewöhnlich großen Orchesterbesetzung und des erforderlichen Probenaufwandes entstehen der Nikolaikirche als Veranstalter hohe Kosten.

Als Gegenleistung bietet der BachChor spendablen Förderern u.a. exklusive Tickets für die Aufführung des Weihnachtsoratoriums im Dezember, die Teilnahme an der nicht-öffentlichen Generalprobe zur Auferstehungssinfonie oder gar eine private Orgelführung mit Konzert für bis zu max. 500 Personen in der Nikolaikirche.

Nikolaikantor Jürgen Wolf sagt: „Herzlich laden wir alle zur Mitfinanzierung der großartigen Mahler-Sinfonie ein, die am 12. November 2016 in der Leipziger Nikolaikirche erklingen wird. Für die Aufführung dieses grandiosen Werks plane ich mit dem erweiterten Festivalorchester Leipzig in einer Größe von 80 Instrumentalisten, inkl. Fernorchester, zwei Gesangsolistinnen und ca. 120 Chorsängern. Notwendig hierfür wird eine mehrteilige Bühne im Altarraum der Nikolaikirche und im angrenzenden Kirchenschiff.“

Zu Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 sagt Nikolaikantor Jürgen Wolf: „Die Auferstehungssinfonie wird weltweit von Musikrezipierenden und -schaffenden geschätzt. Das Stück wurde beispielsweise als einziges Werk zum offiziellen Gedenken an die Anschläge auf New York am 11. September aufgeführt.

Die Musik kann für den Zuhörer alle Facetten des menschlichen Lebens widerspiegeln oder eben auch ‘nur‘ alle Aspekte der Musik als solche. In jedem Fall bietet die Nikolaikirche – das Werk wird erstmalig dort aufgeführt - gerade auch durch ihre Historie einen einzigartigen Raum für dieses Konzert am 12. November 2016.“

Nähere Informationen zum Werk und zur Crowdfunding-Aktion unter: www.mahler2te.de


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht