Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Ein Wochenende mit Verdis schönsten Opern im Opernhaus Leipzig

06.01.2016 Oper

La Traviata in der Oper Leipzig.

La Traviata in der Oper Leipzig. , Quelle: Oper Leipzig/Tom Schulze

Zu Beginn des neuen Jahres können sich Verdi-Fans ein ganzes Wochenende vom 8. bis 10. Januar in die Musik des italienischen Meisters vertiefen und mit „Rigoletto“, „Nabucco“ und „La Traviata“ gleich drei seiner größten Werke genießen. Verdis Musik ist einzigartig: Selbst nach 200 Jahren trifft sie unmittelbar in Kopf und Herz des Opernliebhabers, ist intensiv emotional und bleibt dabei stets echt und wahr.

„Rigoletto“, Verdis berühmte Vater-Tochter-Geschichte führt am Freitag, 8. Januar, 19:30 Uhr, in die Zeit der Renaissance. Zum persönlichen Amüsement des Herzogs von Mantua und dessen dekadenter Hofgesellschaft ist dem buckligen Hofnarren Rigoletto jedes Mittel recht. Bis sich seine wohlbehütete Tochter Gilda in den vergnügungssüchtigen Geldgeber verliebt.

Die alttestamentarische Geschichte der Verschleppung der Hebräer in babylonische Gefangenschaft bildet den historischen Hintergrund der Handlung von „Nabucco“ am Samstag, 9. Januar, 19 Uhr. „Va, pensiero, sull’ali dorate“, einer der populärsten Opernchöre, wurde zu einer Hymne der Sehnsucht nach Freiheit. Die Titelpartie singt Devid Cecconi, der zuletzt neben Anna Netrebko in der Spielzeiteröffnungspremiere der Mailänder Scala Verdis „Giovanna d’Arco“ unter der Musikalischen Leitung Riccardo Chaillys zu hören war.

Auf dem spiegelglatten Parkett der bürgerlichen Moral des 19. Jahrhunderts strauchelt die Pariser Kurtisane Violetta Valéry in „La Traviata“ am Sonntag, 10. Januar, 18 Uhr. Die Inszenierung von Andreas Homoki mit dem Bühnenbild von Frank Philipp Schlößmann ist ein Dauerbrenner an der Oper Leipzig.

Karten für die Aufführungen gibt es an der Kasse im Opernhaus, unter Tel: 0341 – 12 61 261 (Mo – Sa 10.00 – 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de oder im Internet unter www.oper-leipzig.de.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Oper
Augustusplatz 12
04109 Leipzig

Telefon: 0341 1261 0

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel