Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Junges Forum an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig gegründet

Feierliche Aufnahme der ersten Mitglieder in der Öffentlichen Herbstsitzung am 11.12.2015

09.12.2015 Wissenschaft

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig , Quelle: Dirk Brzoska

Herausragende Nachwuchswissenschaftler werden zukünftig über die Fächergrenzen hinweg im neu begründeten Jungen Forum der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig gefördert. Im Rahmen der Öffentlichen Herbstsitzung der Akademie werden am 11. Dezember 2015, 16 Uhr, in der Bibliotheca Albertina die ersten Mitglieder feierlich aufgenommen. Außerdem vergibt die Akademie am Freitag mehrere Preise. Den Friedrich-Weller-Preis erhalten in diesem Jahr zwei Wissenschaftlerinnen: Petra Kieffer-Pülz und die US-amerikanische Religionshistorikerin und Sanskritologin Wendy Doniger. Mit einer öffentlichen Diskussion zum Thema "Versprechen in der Wissenschaft" findet die Herbstsitzung ihren festlichen Abschluss. Für den Akademie-Präsidenten Pirmin Stekeler-Weithofer wird die Herbstsitzung Gelegenheit für einen Rückblick auf acht Jahre Präsidentschaft bieten, da er zum Ende des Jahres regulär aus dem Amt scheidet und dieses dann an seinen Nachfolger Hans Wiesmeth übergibt.

Junges Forum
Für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler in Mitteldeutschland fehlt, anders als in anderen Bundesländern, derzeit eine landes- und institutionenübergreifende Exzellenzförderung. Um diese Lücke zu schließen, hat die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig das Junge Forum gegründet. Mitglieder, die in das Junge Forum zugewählt werden, erhalten über die Fächergrenzen hinweg Zugang zu Netzwerken und können sich aktiv am akademischen Diskurs beteiligen. Mit der Teilnahme an den Plenarsitzungen der Akademie sowie der aktiven Mitgestaltungen von Tagungen, Akademie-Kolloquien und -Foren bietet das Junge Forum die Möglichkeit, sich disziplinenübergreifend untereinander und mit hochrangigen Fachwissenschaftlern auszutauschen. Die bis zu 15 Mitglieder des Jungen Forums werden durch die Ordentlichen Mitglieder der jeweiligen Klassen der Akademie gewählt. Die Dauer der Mitgliedschaft ist auf 5 Jahre begrenzt.

Als erste Mitglieder werden am Freitag die Biologin Ivonne Bazwinsky-Wutschke von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Physiker Tilmann Leisegang von der TU Bergakademie Freiberg aufgenommen.

Friedrich-Weller-Preis
In ehrendem Gedenken an das verdienstvolle Wirken von Friedrich Weller, der 1943 bis 1980 Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften war, werden regelmäßig hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Geschichte, Literatur und Kunst der asiatischen Völker unter besonderer Berücksichtigung Indiens und des fernen Ostens mit dem Friedrich-Weller-Preis ausgezeichnet. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer Prämie von 2.500 Euro. Den Friedrich-Weller-Preis erhalten in diesem Jahr zwei Wissenschaftlerinnen.

Petra Kieffer-Pülz, Leiterin mehrerer Forschungs-Projekte an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, wird für ihre Publikation "Verlorene Gaṇṭhipadas zum buddhistischen Ordensrecht" ausgezeichnet. Gaṇṭhipadas sind Erklärungen schwieriger Worte. In ihrem monumentalen Werk mit knapp 3.000 Seiten hat Petra Kieffer-Pülz fast 500 Gaṇṭhipadas identifiziert, ediert, übersetzt und mit zahlreichen Anmerkungen versehen. Da buddhistischen Ordensregeln nicht nur rechtliche Fragen behandeln, sondern auch mit verschiedenen anderen Gebieten eng verbunden sind, erschließt die Autorin mit ihrem Werk neues Material für Forschungen in Bereichen der Heilkunde, Pharmazie, Flora und Fauna, der Architektur oder des Kalenderwesens.

Mit Wendy Doniger (Inhaberin des Mircea Eliade Distinguished Service Professor Chair in History of Religions at the University of Chicago) wird "eine der bedeutendsten Indologinnen und zu Südasien arbeitenden Religionswissenschaftlerinnen unserer Zeit ausgezeichnet", so Akademie-Präsident Pirmin Stekeler-Weithofer. In ihrem Buch "On Hinduism" behandelt die Autorin eine große Anzahl von grundlegenden Themen zur Natur und zu zentralen Aspekten des Hinduismus wie Monotheismus und Polytheismus, Karma, Geburt und Tod, Yoga, Schöpfungsmythen, Ethik, Opfer und Rituale, Sexualität der Götter, Bestialität in der menschlichen Natur, Inzest und vieles mehr. Pirmin Stekeler-Weithofer freut sich über die Vergabe des Preises an zwei Preisträgerinnen: "Mit fast vierzig Büchern und weit über dreihundert Aufsätzen ist Wendy Doniger die vielleicht prominenteste Preisträgerin des Friedrich-Weller-Preises. Mit Petra Kieffer-Pülz konnten wir zudem eine exzellente Wissenschaftlerin auszeichnen, deren umfangreiches Werk die grundlegende Basis für viele weitere Forschungen liefern wird."

Nachwuchsförderpreis des Fördervereins und Öffentliche Diskussion
Im Rahmen der Öffentlichen Herbstsitzung der Akademie wird außerdem der Nachwuchsförderpreis des Fördervereins der Akademie an Kathleen Biemann verliehen. Nach den Preisverleihungen und der Aufnahme der neuen Mitglieder des Jungen Forums debattieren Mitglieder der Kommission Wissenschaft und Werte öffentlich über das Thema "Versprechen in der Wissenschaft".


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Karl-Tauchnitz-Straße 1
04107 Leipzig

Telefon: 0341 7115350
Telefax: 0341 711539950

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel