Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Multimediale Kunstausstellung EUROPA/EUTOPIA in der Leipziger Baumwollspinnerei

Eine politische Ausstellung von CHTO/Camille de Toledo vom 23. Oktober bis 15. Dezember 2015

24.09.2015 Kunst

Towards Joy 1:6 - Europa:Eutopia - CHTO 2015

Towards Joy 1:6 - Europa:Eutopia - CHTO 2015 , Quelle: TOLEDO ART FORMS / M-E

"Europa / Eutopia" ist ein einzigartiges multimediales Ausstellungsprojekt des französisch-jüdischen Künstlers CHTO, das eine positive Utopie von Europa mit der Realität konfrontiert. Die Ausstellung wird derzeit eingeholt von der traurigen Aktualität, nämlich der unzähligen Flüchtlinge, die auf ihrem hoffnungsvollen Weg in ein vermeintlich sicheres Europa tagtäglich um ihr Leben und ihre Zukunft kämpfen.

Die gigantische Installation "Europa / Eutopia", ein Geisterwald auf 1000 Quadratmetern wird für jeden Besucher sinnlich erfahrbar als Pfad auf raschelndem Herbstlaub durch eine Vielzahl von Birkenstämmen vorbei an den Ruinen einer kapitalistischen Zivilisation und einer hölzernen Grenze,die es zu überwinden gilt. Eine rotierende Audionarration (CHTO + Christian Meyer) begleitet die Besucher akustisch durch diese Spuklandschaft, die sie der Idylle von Vogelgezwitscher als auch brutalem Zivilisationslärm aussetzt. Die ausgestellten Videos, Lichtkästen und Skulpturen hauchen einer möglichen Geschichte - einer positiven Utopie (Eutopia) - Leben ein, in der Wut, Angst und eine zerbrechliche Hoffnung einander bekämpfen. Zur Vernissage ist es den Besuchern erlaubt in von ihnen mitgebrachten Schlafsäcken in der Ausstellung zu übernachten, um diese politische Fiktion in ihrer Ganzheit und mit allen Sinnen zu erleben.

Ausgangspunkt der Ausstellung ist CHTOs Blick auf das aktuelle Europa: Zu Beginn des 21.Jahrhunderts entlarvt sich Europa als totale Dystopie. Es hat einen Punkt erreicht, an dem es nurmehr eine hegemoniale Technostruktur ist, entworfen als Paradies für Unternehmen und fußend auf eindeutig undemokratischen Prozessen. Europas Versuch, seine Einheit und Identität zu definieren, mutet angesichts einer fatalen Migrationspolitik tragisch an. Die Ausstellung "Europa / Eutopia"zeigt einerseits diese Dystopie, zu der Europa geworden ist, gleichzeitig führt sie CHTOs Werkweiter, in dem er den europäischen Raum an der Zukunft und nicht der Vergangenheit ausgerichtet neu gestaltet, formt und denkt. In einem immersiven künstlerischen Umfeld prägt CHTO mit"Europa / Eutopia" eine neue Vision von Europa als einem Ort des "Dazwischenseins", an dem eine Kulturenvielfalt lebendig werden kann.

Die Ausstellung "Europa / Eutopia" ist eingebettet in die kuratorische Plattform "Mitteleuropa". Diese stellt das Konzept der Narration ins Zentrum der materialen Schöpfung und konzentriert sich auf die drei Säulen des 21. Jahrhunderts: Übersetzung, Migration und Hybridisierung. Mitteleuropa entwickelt fragmentarische Erzählungen und immersive Ausstellungsformen, in denen sich Theorie mit verschiedenen Sprachen und Medien verbindet:Von Skulpturen bis hin zu Audiolandschaften, von Fotografie über Installationen bis hin zu Performances.

Der Künstler:
Für CHTO/Camille de Toledo stellt Europa ein zentrales Thema seines Oeuvres dar, das er multimedial bearbeitet in seinen Videos, Installationen und Fotografien, sowie in literarischen und philosophischen Werken. Er veröffentlichte unter anderem die Romane "Vies pøtentielles" (2010)und "L'Inversion de Hieronymus Bosch" (2007) und gründete die "Europäische Gesellschaft der Autoren"(www.seua.org.). Camille de Toledo gestaltete ebenfalls das Video und Libretto derersten 3D-Oper "La Chute de Fukuyama", die 2013 in Paris uraufgeführt wurde. Außerdem nahm er an verschiedenen Ausstellungen teil, wie beispielsweise an "Secession" (2014, Berlin) oder an"L'Image pensée" (2013, kuratiert von Donatien Grau) neben Pierre Leguillon, Camille Henrot,Claude Lévêque und Carsten Höller. 2015 waren bereits zwei seiner Ausstellungen in der Leipziger Baumwollspinnerei zu sehen - "Die potentielle Ausstellung" (März 2015) und "History Reloaded"(Mai 2015). Nach "Europa / Eutopia" wird als nächste Ausstellung im April 2016 "CapitalistMelancholia" u.a. kuratiert von Camille de Toledo zu sehen sein.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen