Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Mitteldeutsche Barockmeister im Bach-Museum Leipzig

Ensemble Camerata Bachiensis gastiert erstmals im historischen Sommersaal

23.09.2015 Kultur

Camerata Bachiensis

Camerata Bachiensis , Quelle: Julia Kirchner

Das Leipziger Ensemble Camerata Bachiensis gastiert am Sonntag, dem 27. September 2015, um 15 Uhr erstmals im Bach-Museum Leipzig. Im historischen Sommersaal erklingen in der Interpretation des Spezialensembles für Alte Musik Werke Mitteldeutscher Barockmeister, darunter Kompositionen Johann Melchior Molters, Johann Balthasar Christian Freislichs und Johann Sebastian Bachs. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Tageskasse erhältlich.

Ein spannendes Forschungsgebiet für Musiker und Musikwissenschaftler sind auch weniger berühmte mitteldeutsche Komponisten und deren Werke, vor allem wenn es sich um Zeitgenossen J. S. Bachs handelt und sich Rückschlüsse zur Musizierpraxis im 18. Jahrhundert ziehen lassen. Johann Melchior Molter beispielsweise, der wie Bach aus Thüringen stammt, hinterließ zahlreiche beachtenswerte Instrumentalwerke und Kantaten. Am Sonntag, dem 27. September erklingen um 15 Uhr Werke aus der Feder Molters im historischen Sommersaal des Bach-Museums in der Interpretation des Leipziger Ensembles Camerata Bachiensis. Ergänzt wird das Programm durch Kompositionen Johann Balthasar Christian Freislichs und Johann Sebastian Bachs.

Die Camerata Bachiensis wurde 2012 als Spezialensemble für Alte Musik gegründet und widmet sich vornehmlich der Kirchen- und Kammermusik mitteldeutscher Komponisten des 18. Jahrhunderts, die entweder in Verbindung mit Johann Sebastian Bach oder unter dem Einfluss der regionalen Kirchenmusiktradition standen. Das Ensemble in der Besetzung Julia Kirchner (Sopran), Roberto De Franceschi (Barockoboe, Traversflöte), Anne Kaun, Friederike Lehnert und Magdalena Schenk-Bader (Violine, Viola), Isolde Winter (Violoncello) und Julia Chmielewska (Cembalo, Truhenorgel) musiziert erstmals im Bach-Museum Leipzig.

Das Bach-Museum Leipzig befindet sich am Thomaskirchhof 15/16, direkt gegenüber der Thomaskirche. Karten für das Konzert sind für € 15,- (ermäßigt € 10,-) im Shop des Bach-Museums Leipzig, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Tageskasse erhältlich.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Bach-Archiv
Thomaskirchhof 15/16
04109 Leipzig

Telefon: 0341 9137-0
Telefax: 0341 9137-105

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel