Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Halbmarathon Leipzig: Vom Firmenläufer zum Halbmarathoni

3. Halbmarathon Leipzig am 11. Oktober 2015 mit Start am Völkerschlachtdenkmal

02.09.2015 Sport

Christian Liebe

Christian Liebe , Quelle: Akimo Markov

In Leipzig ist die Laufeuphorie ausgebrochen! So wurde beim Commerzbank Firmenlauf der Teilnehmerrekord mit über 12.000 Teilnehmern geknackt. Als weiterer Höhepunkt im Laufkalender findet am 11. Oktober, rund um das Völkerschlachtdenkmal, der 3. Halbmarathon Leipzig statt.

Nicht nur der Start und das Ziel befinden sich im historischen Kontext der Völkerschlacht, sondern auch die 21,1 Kilometer lange Halbmarathondistanz. Diese leitet die Läufer und Läuferinnen nach dem Motto "laufend Geschichte erleben" über die Schlachtfelder vom Oktober 1813 zwischen Liebertwolkwitz, Markkleeberger See und Dölitz-Dösen. So wird auch Christian Liebe im Oktober, mit bis dato 1.500 angemeldeten Läufern, durch den Südosten Leipzigs sausen und wie schon beim Firmenlauf, den der 31-jährige Ingenieur in der beachtlichen Zeit von 22 Minuten und 39 Sekunden absolvierte, sein Bestes geben. Um sich optimal für die darauf vorzubereiten, nimmt Christian am Projekt "Vom Firmenläufer zum Halbmarathoni" teil und wird dabei von den Laufexperten von running.COACH mit einem individuellen Trainingsplan unterstützt.

Frage: Christian, Du hast in diesem Jahr den Commerzbank Firmenlauf in einer sehr beachtlichen Zeit - 22 Minuten und 39 Sekunden - beendet. Wie hast du dich auf den fünf Kilometern gefühlt?
Christian: Ich hätte nicht gedacht, dass ich den Firmenlauf in einer so überraschend guten Zeit abschließe, zumal ich in den vorhergehenden Trainingseinheiten etwa eine Minute langsamer war und mir die Belastung größer vorkam. Ich hatte das Gefühl, dass ich noch schneller hätte sein können. Grundsätzlich war es eine sehr bereichernde Erfahrung, mit bzw. gegen andere Läufer und gegen eine offizielle Zeit zu laufen. Das hat mich unheimlich angespornt.

Frage: Was motiviert Dich neben den sportlichen Anreizen, sich mit anderen Teilnehmern zu messen und gegen die Zeit zu laufen, am diesjährigen Halbmarathon teilzunehmen?
Christian: Laufen gehe ich nun schon seit drei Jahren, aber mit dem Firmenlauf dieses Jahr wollte ich zum ersten Mal einen Wettkampf laufen. Für mich war der Firmenlauf sowohl Sport- als auch Spaßveranstaltung. Ich wusste, dass es sowohl Läufer gab, die hier auf Podestplätze und Bestzeiten aus waren, aber eben mindestens genauso viele, die das ganze Jahr sonst nicht laufen gehen. Und genau in deren Mitte habe ich mich gesehen. Kein Profi, aber auch nicht untrainiert und deshalb top motiviert. Zusätzlich hat mich meine Freundin animiert, die selber schon bei mehreren Wettkämpfen dabei war und jedes Jahr beim Firmenlauf mitmacht. Auch mein Bruder und mein Vater nehmen regelmäßig an Fahrradrennen teil, und somit war es vielleicht einfach an der Zeit, es mal selbst auszuprobieren. Nach dem Lauf war ich dann schon angespornt, mir ein neues Ziel zu setzen, und da war der Halbmarathon genau das Richtige.

Frage: Mit welchen Gefühlen und Erwartungen gehst Du auf die 21,1 Kilometer lange Strecke?
Christian: Als ich vor drei Jahren mit dem Laufen angefangen habe, bin ich zu Beginn häufig kurze Strecken gelaufen, also circa eine halbe Stunde. Ich versuche, ein- bis zweimal die Woche laufen zu gehen, in der Regel Distanzen zwischen acht und zwölf Kilometer, wofür ich etwa eine Stunde benötige. Am anstrengendsten sind die ersten 15 bis 20 Minuten, in denen sich der Körper auf die veränderte Belastung einstellt. Ich bin schon gespannt, wie sich mein Körper auf der Halbmarathondistanz verhält, aber ich bin guter Dinge, eine für mich zufriedenstellende Zeit zu erreichen. Es wird wohl nicht so sein, dass ich den Marathon gewinnen werde. Mich ordentlich vorzubereiten und meine persönlichen Ziele umzusetzen, reicht mir schon aus. Es geht ja hauptsächlich um den Spaß.

Wenn Sie sich nicht, wie Christian, die Halbmarathonstrecke zutrauen, gibt es auch die Möglichkeit, eine 10 Kilometer lange Strecke zu laufen.

Also, nehmen Sie sich Christian zum Vorbild, und sparen Sie außerdem bis zum 22. September 5,00 Euro bei der Anmeldung für die Halbmarathondistanz.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen