Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

In Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Leipzig hat neues Ausbildungsjahr begonnen

768 Lehrverträge wurden bisher für das neue Lehrjahr geschlossen

03.08.2015 Wirtschaft

Haus des Handwerks

Haus des Handwerks , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Am 1. August 2015 hat das neue Ausbildungsjahr begonnen. Mit Lehrjahresbeginn gibt es dann in den 12.100 Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Leipzig (Stadt Leipzig und Landkreise Leipzig und Nordsachsen) mehr als 3.500 Handwerkslehrlinge. 768 Lehrverträge wurden bisher für das neue Lehrjahr geschlossen, weitere werden bis September folgen.

"Die Zahl der Ausbildungsverträge liegt knapp vier Prozent über der des Vorjahres. Die Betriebe würden gern noch mehr junge Leute ausbilden. Allein in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer sind derzeit 177 freie Lehrstellen offeriert. Das widerspiegelt den großen Bedarf des Wirtschaftsbereichs an zukünftigen Fachkräften und die hohe Ausbildungsbereitschaft der Betriebe", konstatiert Handwerkskammerpräsident Claus Gröhn.Wer bislang noch unentschlossen ist oder seinen Ausbildungsplatz noch nicht gefunden hat, sollte seine Chance im Handwerk nutzen, appelliert Gröhn an die Jugendlichen.

Insgesamt gibt es im Handwerk 130 Ausbildungsberufe. "Die Palette ist so vielfältig, dass jeder seinen Neigungen nachgehen kann. Auch die Karrierechancen sind bestens. Mit 25 Jahren Unternehmer, das ist mit Fleiß und Zielstrebigkeit durchaus realistisch", beschreibt der Präsident die Perspektiven.

Die meisten Lehrverträge wurden bisher in den Berufen Kraftfahrzeugmechatroniker (164), Friseur (65), Elektroniker (61) und Tischler (40) abgeschlossen. Jeweils nur ein Lehrling beginnt mit der Ausbildung beispielsweise zum Kürschner, Seiler, Uhrmacher oder Steinmetz- und Steinbildhauer.

Den größten Bedarf gibt es bei den Berufen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Kraftfahrzeugmechatroniker, Metallbauer, Elektroniker, Tischler, Friseur und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk.

Jugendlichen, die noch unentschlossen sind, können sich im Internet (www.handwerk.de) über die mehr als 130 Handwerksberufe informieren oder sich direkt an die Ausbildungsberater der Handwerkskammer (Tel. 034291 30 275) wenden.

Alle Informationen über Handwerksberufe, freie Lehrstellen und Praktika in der Region gibt es auch in der App Lehrstellenradar, die kostenfrei im AppStore oder via Google Play heruntergeladen werden kan


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Handwerkskammer zu Leipzig
Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig

Telefon: 0341 2188-0
Telefax: 0341 2188-499

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel