Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Architekturwettbewerb für "Brühlpelz-Hochhaus" ist entschieden

Jury vergibt den 1. Preis an Leipziger Architekturbüro

27.03.2015 Bauen

Hochhaus am Brühl

Hochhaus am Brühl , Quelle: Leipziger Stadtbau AG

Das in Leipzig unter dem Namen "Brühlpelz-Hochhaus" bekannte Gebäude soll im Zuge einer Sanierung und Modernisierung zu einem Hotel- und Geschäftshaus umgebaut werden. Dazu hat der Eigentümer, die Leipziger Stadtbau AG, einen Fassadenwettbewerb ausgelobt. Aufgabe war es, Lösungsansätze für die künftige Fassadengestaltung zu finden, die im Einklang mit den Nutzungsanforderungen, der Wirtschaftlichkeit des Objektes sowie den städtebauliche Rahmenbedingungen stehen und sich in das städtebauliche Umfeld ein-ordnen. Außerdem sollte das Thema Energieeffizienz mit berücksichtigt werden.

Sieben führende Architekturbüros wurden vom Auslober aufgefordert, die hohen städtebaulichen, architektonischen und energetischen Anforderungen anzugehen. Anfang März wurden die Entwürfe präsentiert.Eine hochkarätige Jury aus Architekten, Mitarbeitern des Stadtplanungsamt Leipzig, Fachleuten sowie Vertretern des Eigentümers und des künftigen Nutzers unter Vorsitz von Winfried Sziegoleit, Ehrenpräsident der Architektenkammer Leipzig, haben die Entwürfe bewertet, intensiv diskutiert und ausgewählt.

Den Architekturwettbewerb - ausgelobt als beschränkter, einstufiger Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbes - hat das Büro S & P Ingenieure und Architekten aus Leipzig gewonnen. Der 2. Preis ging an Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden, der 3. Preis an das Büro Gewers & Pudewill GmbH, Berlin.

"Die Arbeit des Büros S & P stellt im besten Sinne des Wortes ein "Weiterbauen" des Brühlpelzgebäudes dar" so Jochem Lunebach, Amtsleiter des Stadtplanungsamtes Leipzig. "Der Entwurfsgedanke zeigt im Zusammenspiel mit der geplanten Veränderung der Fassade sehr schön die Symbiose von Historie und Zukunft der Planung."Das Preisgericht hält insbesondere die Rückführung der Erdgeschosszonen in Richtung der historischen Anmutung für sehr gelungen. Mit ockerfarbenen Keramikfliesen verkleidet solle eine gewisse "Weichzeichnung" des großen Gebäudes erreicht werden.

"Alle Wettbewerbs-Teilnehmer haben durchdachte und funktionierende Konzepte vorgelegt. Die Entwürfe setzen sich alle sehr intensiv mit der sehr zeittypischen Architektur der 60er Jahre auseinander und zeigen eine attraktive Fassadengestaltung unter Berücksichtigung der Anforderungen an die geplante Nutzung", so Patrik Fahrenkamp, Vorstand der Leipziger Stadtbau AG. "Der Entwurf von S & P Ingenieure und Architekten war für uns die überzeugendste Lösung."Die Beiträge aller Wettbewerbsteilnehmer werden voraussichtlich vom 1. April bis zum 17. April 2015 im Stadtplanungsamt (Neues Rathaus, 4./5. OG) präsentiert.

Das 40 Meter hohe Brühlpelz-Hochhaus wurde 1965 für die Außenhandelsfirma "Interpelz" in Stahlbetonskelettbauweise errichtet, 1966 eingeweiht und war bis 1990 Sitz des VEB Brühl-pelz Leipzig. Das elfgeschossige Gebäude diente vorrangig als Büro-Gebäude, im Erdge-schoss befanden sich Einzelhandelsflächen genutzt. Im Herbst 2010 hat die Leipziger Stadt-bau AG gemeinsam mit dem englischen Finanzinvestor Patron Capital das umgangssprachlich "Brühlpelz" genannte Gebäude erworben und arbeitet seitdem an dessen Revitalisierung. Neben dem 4-Sterne-Apartment-Hotel mit 166 Zimmern entstehen im Erdgeschoss Einzelhandelsflächen, in der 9./10. Etage Büroeinheiten.

Der Baubeginn für das Vier-Sterne-Apartment-Hotel, das in dem elfgeschossigen Brühlhochhaus realisiert werden soll, wird nach derzeitigem Planungstand im Spätsommer 2015 erfolgen. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 geplant. Der Mietvertrag mit Adina Apartment Hotels wurde bereits unterzeichnet.

Apartment-Hotels liegen voll im Trend. Sie gehen auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste konkret ein und ermöglichen ihm eine hohe Flexibilität. Zum einen bieten Sie den Luxus von großzügigen Räumlichkeiten (komplett ausgestattetet Apartments mit Kitchenette oder einer richtigen Küche sowie Wohnbereiche zum Wohlfühlen) und Privatsphäre, zum anderen Infrastruktur und Servicedienstleistungen (24 Stunden-Rezeption, Restaurant, Bar, Zimmerservice, Fitnessbereich und Pool) wie in einem Hotel, die jeder Gast nach Bedarf in Anspruch nehmen kann. Apartment-Hotels richten sich neben Geschäftsreisenden auch an Familien und Urlauber, die im Rahmen z.B. von Kultur- und Städtereise für mittlere und längere Auf-enthalte eine Unterkunft in zentraler Lage mit attraktiver Infrastruktur im direkten Umfeld suchen.

"Ganz in der Tradition der Adina Apartment Hotels wird auch das Hotel in Leipzig in bester City-Lage errichtet, die Gäste profitieren von der Unabhängigkeit eines Apartments, kombiniert mit dem Service eines Hotels.", so Matthias Niemeyer, Head of Development der Adina Hotels. "Leipzig hat sich zu einem interessanten Standort entwickelt. Wir freuen uns hier in Leipzig unser nächstes Hotelprojekt verwirklichen zu dürfen."


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Leipziger Stadtbau AG
Reichsstraße 1-9
04109 Leipzig

Telefon: 0341 21393-0
Telefax: 0341 21393-99

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel