Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Deponiefachtagung mit Experten aus ganz Deutschland an der HTWK Leipzig

Prof. Said Al-Akel übernimmt Leitung der etablierten Reihe

24.02.2015 Veranstaltungen

Prof. Manfred Kilchert und Prof. Said Al-Akel

Prof. Manfred Kilchert und Prof. Said Al-Akel , Quelle: HTWK Leipzig

Rund um "Planung, Bau, Betrieb und Schließung von Deponien" geht es am 3. und 4. März im Audimax der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig, Geutebrück-Bau, Karl-Liebknecht-Straße 132, 04277 Leipzig, Raum G329). Zum nunmehr elften Mal ist die Leipziger Hochschule der Gastgeber für Experten aus ganz Deutschland, die seit 2005 zur "Deponiefachtagung" zusammenkommen. Das zweitägige Programm fokussiert auf die Entwicklung der Abfallablagerung auf rechtlichem und technischem Gebiet. "Mit ihrer Themenwahl und dem angesprochenen Teilnehmerkreis hat sich die Tagung zu einer gut besuchten Veranstaltung auf dem Deponiesektor entwickelt", sagt HTWK-Professor Said Al-Akel, der erstmals die Hauptverantwortung für die Reihe trägt. Der Experte für Grundbau, Bodenmechanik und Umweltgeotechnik an der Fakultät Bauwesen hat dabei gleich zwei Kooperationspartner an seiner Seite: Unterstützt wird die Hochschule vom Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt und dem Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg. Flankierend präsentieren sich in diesem Jahr 15 Aussteller.

Die Beiträge der Tagung 2015 sind in vier Themenkomplexe gegliedert. Zunächst stehen abfallwirtschaftliche Grundsatzfragen im Mittelpunkt: Entsprechen die Deponie-Volumina hierzulande eigentlich dem Bedarf? Welche Genehmigungen sind wichtig? Im Komplex Gesetzliche Vorgaben beschäftigt sich das diesjährige Treffen hauptsächlich schwerpunktmäßig mit den so genannten Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards BQS 7.1. Baupraktische Erfahrungen fließen aus vier Vorträgen von Referenten aus Nürnberg, Freiberg, Essen und Stuttgart ein. Nicht minder praxisorientiert sind die Inhalte am zweiten Tag der Deponiefachtagung - dann nämlich stehen sieben Referate über die Erfahrungen beim Betrieb und der Schließung von Deponien auf der Agenda.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

HTWK Leipzig
Karl-Liebknecht-Straße 132
04277 Leipzig

Telefon: 0341 30760
Telefax: 0341 30766456

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen