Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Adressen

Städtisches Kaufhaus

Städtisches Kaufhaus

Städtisches Kaufhaus , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Das Städtische Kaufhaus in Leipzig wurde u. a. nach Plänen der Architekten Rayher, Korber und Müller in den Jahren 1894-1901 errichtet. Zunächst wurde 1893/1894 der Bibliotheksflügel des Leipziger Gewandhaus umgebaut. Im Anschluß wurde dann der Konzertsaal abgebrochen und an seiner Stelle ein neobarocker Neubau errichtet.

Zum Schluß wurden die Gebäudeteile an der Kupfergasse errichtet. Beschreibung Das Städtische Kaufhaus ist das erste Mustermessehaus überhaupt in Leipzig, wenn nicht weltweit. Die Leipziger Messe war eine Mustermesse, auf der die Produzenten ihre Warenmuster den Händlern und Endabnehmern vorstellten. Im Städtischen Kaufhaus wurde erstmals des Prinzip des zwangsweisen Umlaufs, nämlich um den großen Innenhof und zwei Lichthöfe, realisiert. Nach diesem Vorbild wurde die meisten anderen Messehäuser errichtet. Im Unterschied zu den schlichteren, oft neoklassizistisch geprägten Fassaden der anderen Messehäuser ist die Fassade des Städtischen Kaufhauses insgesamt neobarock. Die Anmutung erinnert an mediterrane Stadtpalais.

In dem Bombenangriffen des Jahres 1943 wurde auch das Städtische Kaufhaus, wie viele angrenzende Gebäude, z. B. das Opernhaus Leipzig, stark zerstört. In den Jahren 1948-1956 (Angaben variieren) fand eine teilweise Rekonstruktion des Südteils des Gebäudes statt. Nach der politischen Wende im Jahre 1989 und der Wiedervereinigung 1990 wurde das Städtische Kaufhaus 1992/1993 an Anno August Jagdfeld veräußert. Im Gegensatz zu anderen Projekten wie z. B. dem Hotel Adlon in Berlin oder dem Kempinski-Resort in Heiligendamm nahm er dieses Objekt in sein Privatvermögen, statt es über die Fundus-Gruppe als geschlossenen Fonds zu platzieren. Das Objekt wurde in den Jahren 1993 (Bauantrag) bis 1996 (Fertigstellung) grundhaft saniert. Neben dem sehr schönen Innenhof ist als besondere Sehenswürdigkeit des Objektes die an der Seite zur Universitätsstraße gelegene Statue des Kaiser Maximilian I. zu nennen, welche an die Erhebung zur Reichsmesse im Jahre 1497 erinnern soll.

Aus Sicht der heutigen Nutzung ist der Name Städtisches Kaufhaus insofern irreführend, dass nicht ein Kaufhaus, sondern eine Mischung von Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie Büroflächen im Objekt untegebracht sind. Das Städtische Kaufhaus ist durch die die benachbarte Universität und durch die hervorragende Lauflage am Neumarkt, zwischen Galeria Kaufhof und Karstadt (Eröffnung des Neubaus 2006) sowohl eine ausgezeichnete Einzelhandels- und Gastronomieadresse als auch eine sehr gute Bürolage, mit sehr repräsenativen Flächen.



Zurück zur Übersicht

Kontakt

Städtisches Kaufhaus
Neumarkt 9-19
04109 Leipzig

Markt

89

S1 S2 S3 S4 S5

Karte

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel