Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Adressen

Alte Nikolaischule

Alte Nikolaischule am Nikolaikirchhof 2

Alte Nikolaischule am Nikolaikirchhof 2 , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Die Geschichte der Alten Nikolaischule (Schola Nicolaitana) in Leipzig reicht bis in das Jahr 1498 zurück. Im Jahr 1512 wurde die erste städtische Bürgerschule eröffnet. Seitdem hat sie ihren Sitz am Nikolaikirchhof. Ihre Schüler waren unter anderen Wilhelm Leibniz, Christian Thomasius, Gottfried Seume, Richard Wagner und Karl Liebknecht.

Als Schule diente der Renaissancebau bis 1872. Nachdem die Lehranstalt umgesiedelt war, beherbergte das Haus über die Zeit Kauf- und Messlokale, Vereine, Lager und Geschäftsräume, Garnisonsdienststellen, eine Polizeiwache und verschiedene Lehreinrichtungen.

1976 sperrte die Bauaufsicht das Gebäude. Im Oktober 1990 wurde durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung das Baudenkmal an die Kulturstiftung Leipzig übertragen. Sie stellte sich die Aufgabe, das Gebäude behutsam zu sanieren und es denkmalverträglich kulturell zu nutzen. So wurden originale und erhaltenswerte Bauteile restauriert und ganze Bereiche neu konzipiert. Die organische Synthese von alt und neu wurde gesucht und ist gelungen umgesetzt worden. Dank der großzügigen Spende der Stadt Frankfurt am Main in Höhe von fast 10 Mio DM und Denkmalfördermitteln des Freistaates Sachsen konnte eines der wertvollsten Architekturdenkmale Leipzigs vor dem Verfall gerettet werden. Die Alte Nikolaischule in Leipzig ist Preisträger des ersten Architekturpreises der Architektenkammer Sachsen in der Kategorie "Umnutzung und Ergänzung historischer Bauten". Außerdem erhielt die Alte Nikolaischule anlässlich der Vergabe des Deutschen Architekturpreises 1997 eine Anerkennung.

Mit Phantasie und bautechnischem Geschick sind die baugeschichtlichen Abschnitte sichtbar erhalten worden. Der glasüberdachte Lichthof schafft mit der Treppengestaltung ein bewusst inszeniertes Raumerlebnis.

Die Aula

Im zweiten Obergeschoß befindet sich die 1827 eingerichtete Aula der Schule. Ihre Ausgestaltung erfolgte im spätklassizistischen Stil mit illusionistischer Architekturgliederung und Ausmalung. Zwischen 1828 und 1830 erhielt Richard Wagner als Nikolaitaner hier in diesem schönen Raum Musikunterricht.

Im Zuge der Sanierung der Alten Nikolaischule wurde die Aula 1994 stilgerecht rekonstruiert und kann nun für vielfältige Veranstaltungen genutzt werden. Bei klassischer Bestuhlung finden hier 100 Personen Platz.

Kultur-Café

Der gesamte Erdgeschoßbereich der Alten Nikolaischule ist als "Kultur-Café" konzipiert. Neben einem kleinen, modern eingerichteten Teil unter den Arkaden findet sich im größeren Teil historisches Gemäuer. So das ehemalige Schulauditorium mit freigelegten lateinischen Bibelzitat-Fragmenten und das Kauf- und Messgewölbe mit ebenfalls restaurierter Inschrift. Für diesen Teil der gastronomischen Einrichtung hat die Kulturstiftung nach historischem Vorbild Möbel und Wandleuchten nachbauen lassen. Fotografien an den Wänden zeigen die Wandlung des Hauses und die Ereignisse des Herbstes 1989 auf dem Nikolaikirchhof. Gäste des Kultur-Cafés sind vor allem Studenten der nahen Universität, Opern-, Konzert- und Museumsbesucher. Architekten, Künstler, Wissenschaftler finden hier Stammtische. Die monatlichen Jazz-Konzerte im Rahmen von LeipJAZZig sind im Kultur-Café inzwischen Tradition



Zurück zur Übersicht

Kontakt

Alte Nikolaischule
Nikolaikirchhof 2
04109 Leipzig

Telefon: 0341 2118511
Telefax: 0341 2118512

Internet:

Hauptbahnhof

1 16 3 4 7 10 11 12 14 15

89

S1 S2 S3 S4 S5

Karte

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel